Trossenstek aus zwei Palsteks

 

Ist dieser Knoten wirklich der universalste um zwei Enden mit einander zu verbinden? Ja, nur leider wird die Verbindung auf Grund des Gewichtes stark durchhängen. Um bei Schlechtwetter am Ankerplatz die Haltefähigkeit des Ankers im Grund zu verbessern, verlängert man oft die Ankertrosse. Es besteht nämlich die Gefahr, dass der Anker wegen des heftigen, durch Wind und Wellen verursachten Ruckens schliert. Man kann zwei Trossen auch mit einem Schotstek oder Kreuzknoten verbinden; aber hinterher wird man sie kaum wieder lösen können. Deshalb ist der Trossenstek aus zwei Palsteks die bessere Wahl.

 

 

So wird's gemacht
Es handelt sich um zwei ineinander geknotete, normale Palsteks. Das bedeutet: Bevor man den Trossenstek aus zwei Palsteks macht, muss man den normalen Palstek beherrschen. Man sollte die Palsteks unbedingt mit großen Schlaufen anlegen, weil diese Verbindung dann ruckartiges Zerren wie ein Stoßdämpfer wirkungsvoll abfedert.