Schlaufenknoten

 

Dieser Knoten ist leicht zu machen, aber nicht zu lösen, wenn er unter Spannung steht. Er hat die Form einer 'eisernen Faust' und wird sich vor allem nicht mehr bewegen, wenn die Leine einmal unter Spannung gestanden hat. Daher wohl seine geringe Verwendung. Er sit aber ein idealer Knoten, um beschädigte Stellen in einem Tau zu überbrücken. Man sollte jedoch nicht vergessen, diese Leine im nächsten Hafen auszutauschen, denn dieser Knoten kann auch ein nicht unerhebliches Risiko dastellen.

 

 

So wird's gemacht
Man nimmt die Leine doppelt und schlägt ganz einfach einen Überhandknoten. Die Schlaufe, die dabei entsteht, bietet sich als äußerst brauchbar bei vielen Gelegenheiten an. Bevor man den Knoten dichtholt, sollte man darauf achten, dass die Bucht weit genug durchgestreckt wurde, ansonsten kann der Knoten über die Bucht rutschen.