Einfacher Überhandknoten

 

Den Knoten kann jeder machen, aber manchmal kann man ihn nicht wieder aufmachen. Wurde er richtig hart durchgeholt, ins Wasser getaucht und anschließend getrocknet, ist er kaum wieder zu lösen. Man sollte ihn als Stopperknoten nicht verwenden, denn wenn man ihn nicht dicht genug zieht, kann er sich von allein lösen. Holt man ihn gut dicht, verliert er an Volumen. Die Verringerung der Dicke reicht aber gelegentlich nicht, um zu verhindern, dass der Knoten in einem Block zwischen Scheibe und Gehäuse stecken bleibt.

 

 

So wird's gemacht
Ein halber Schlag ist ein einfacher Überhandknoten, der zumeist von allein entsteht. Er ist der einfachste Stopperknoten, der häufig beim Aufwickeln eines wirren Garnknäuels die Weiterarbeit behindert. Gerät er als Stopperknoten unter starken Zug oder wurde er stark eingeklemmt und verhindert das Ausrauschen einer Leine, kann es schwer werden, ihn zu lösen, Die einzige Lösung ist meist, mit viel Kraft einen Marlspieker zwischen die Parten zu drücken.