Englischer Knoten

 

Der Knoten ist ideal zum Verbinden von Angelschnüren und von Leinen, die auf Grund von Dicke und Material unterschiedlich sind. Bei steifem Tauwerk läßt er sich leicht lösen: Es genügt, die einfachen Überhandknoten zu spreizen. Vermeiden Sie es, den Knoten bei sehr unterschiedlich starken Leinen zu verwenden, z.B. bei der Verbindung eines dünnen Endes mit einer Trosse. Der Knoten auf dem dünnen Ende rutscht vermutlich durch den Knoten des dicken.

 

 

So wird's gemacht
Mit diesem Knoten verbindet man zwei Leinen. Dazu legt man einen Überhandknoten mit der holenden Part über die stehende der jeweils anderen Leine. Um ihn zu lösen, muss man die Überhandknoten - eventuell mit einem Marlspieker - spreizen. Der englische Knoten ist sehr praktisch, um die Fockschoten einer Jolle am Segel zu befestigen, sofern die Überhandknoten dicker sind als der Kausch.