Doppelter Englischer Knoten

 

Nicht nur Seeleute und Fischer schwören auf diesen Verbindungsknoten, auch Bergsteiger. Es ist sicher ein Irrtum, wenn man glaubt, die zweifachenTörns machten den Knoten sicherer. Der erste Törn prallt auf den ersten der anderen Seite; sie sind die 'Stoßdämpfer', die den gesamten Druck auffangen. Die jeweils nachfolgenden Törns übernehmen Steuerfunktion und halten den Knoten in Form. Folge: Der Knoten lässt sich immer leicht lösen.

 

 

So wird's gemacht
Dieser etwas kompliziertere Knoten als der einfache engliche Knoten dient ebenfalls dazu, zwei Leinen miteinander zu verbinden. Man legt mit der holenden Part zwei statt einen Törn um die stehende Part des anderen Endes. Die beiden Überhandknoten blockieren sich gegenseitig wie eine Schraube mit Mutter. Bei geschlagenem Tauwerk löst man den Knoten, in dem man die Überhandknoten gegeneinander dreht.